Bild 23

Würde man diesem Fotoexperiment einen Namen geben, würde man wohl wieder in der Sparte der Englischen Begriffe suchen müssen. „Wasserfarben“ oder „Aqua painting“ wäre da ein beschreibender Begriff. Aber es ist bestimmt interessanter das Experiment mit Wasser und Farbe durchzuführen als sich über seine Namensgebung den Kopf zu zerbrechen.

Wie jeden Monat hat sich die Fotowerkstatt versammelt um seiner gemeinsamen Leidenschaft, der Fotografie, ihren Respekt zu zollen. Dies macht man am besten in dem man eben genau das tut, eben zu fotografieren.

Der Versuchsaufbau ist sehr simpel:

Ein Glas gefüllt mit Wasser und eine Spritze voll mit Lebensmittelfarbe sind die einzigen unverzichtbaren Dinge an diesem Aufbau. Das Licht spendet in unserem Fall ein Systemblitz, dieser erfüllt gleich zwei Aufgaben, das nötige Licht zu liefern und zweitens die Luftbläschen und Farbverläufe „einzufrieren“. Wenn keiner zur Hand ist kann auch eine oder mehrere Lampen denselben Zweck erfüllen. Diese sollten nur hell genug sein damit eine kurze Belichtungszeit trotz halb geschlossener Blende erreicht wird.

Die Spritze wird während des Auslösens der Kamera in das Glas entleert und der Blitz od. die kurze Belichtungszeit fangen diesen Moment genau ein. Das schöne ist das jeder Versuch zu einem anderen Ergebnis führt und jede Aufnahme ein Unikat wird. Man kann also nach Herzenslust experimentieren und andere Farben versuchen.

Wenn ihr Lust bekommen habt euch das Fotoprojekt genauer anzusehen laden wir euch herzlichst zu unserer nächsten Fotowerkstatt am 06. September um 18.00 Uhr in das Gemeindeamt Gutau im 1. Stock ein!

 

Dein Kommentar